010.000
  9.111
 
9.111 Unterschriften

Für Glaubens- und Gebetsfreiheit in der Spitalkapelle!

In der Schweiz ist Abtreibung, also die Tötung ungeborener Kinder, bis zur 12. Schwangerschaftswoche erlaubt. Im Universitätsklinikum Lausanne wurden im Jahr 2015 laut Klinikangaben 757 Kinder im Mutterleib getötet.

Jetzt wurde bekannt, dass seit ungefähr 10 Jahren am 13. jeden Monats in der Kapelle der Klinik "für die Wiedergutmachung der Verbrechen der Abtreibung" gebetet worden ist. Auf dieses Gebet für die Ungeborenen einschließlich einer Hl. Messe, hat die Klinikleitung nun heftigst reagiert und dieses verboten...

010.000
  9.111
 
9.111 Unterschriften
· by CitizenGO
020.000
  14.868
 
14.868 Unterschriften

Wehret den Anfängen - gegen Porno und Erotik-Abteilungen im Einzelhandel!

Knallbunte Vibratoren, „Liebeskugeln“ und „Penisringe“ - wird eine Erotik-Ecke mit „Sexspielzeug und mehr“ bald zum Angebot jedes Supermarktes gehören?

Noch ist es nicht ganz so weit, aber die Drogeriemarkt-Kette dm (immerhin einer der Marktführer in Deutschland) gibt gemeinsam mit der Erotikmarke Amorelie die Richtung vor: In den dm-Märkten werden, wie das Unternehmen kürzlich angekündigt hat, ab Juli 2017 verschiedene „Sexspielzeuge“ aus der Amorelie-Produktpalette angeboten werden...

020.000
  14.868
 
14.868 Unterschriften
abgeschlossen
0200.000
  138.997
 
138.997 Unterschriften

Verteidigen Sie die Familie und das Leben bei den Vereinten Nationen #CSW61

CitizenGO lädt Sie ein, sich an der einundsechzigsten Sitzung der Kommission für die Rechte der Frauen bei den Vereinten Nationen (CSW61) zu beteiligen. Viele der 193 Mitgliedsstaaten haben Delegationen zu den vom 13. bis 24. März 2017 am Hauptquartier der Vereinten Nationen stattfindenden Beratungen entsandt. Auch wir sind mit einer Delegation bei den Beratungen vertreten, denn neben Repräsentanten der Mitgliedsstaaten und UN-Institutionen werden bei der ECOSOC akkreditierte Nichtregierungsorganisationen (NGO´s – zu denen CitizenGO gehört)...

0200.000
  138.997
 
138.997 Unterschriften
· by CitizenGO
0100.000
  66.358
 
66.358 Unterschriften

Freilassung der christlichen Konvertiten Anoushe Reza-Bakhsh und Sohail Zagarzade-Sani im Iran!

Sie kamen ohne Vorwarnung: am frühen Morgen des 20. Februar 2017 wurden Anoushe (Veronica) Reza-Bakhsh und ihr Sohn Sohail (Agustin) Zargarzade-Sani in Urmia, Iran, von Angehörigen der Revolutionsgarden verhaftet und an einen unbekannten Ort gebracht.

Nach einer Meldung der christlichen iranischen Nachrichtenagentur Mohabat News wurden in der Wohnung Notebooks, sowie verschiedene religiöse Schriften und Bibeln beschlagnahmt...

0100.000
  66.358
 
66.358 Unterschriften
010.000
  5.092
 
5.092 Unterschriften

Bischöfe schützt unsere Kinder vor übergriffiger Aufklärung!

„Wenn Sexualität so ekelig ist, dann möchte ich niemals Kinder bekommen!“ - „An diesem Tag ist etwas in meinem Kind zerbrochen.“

Seit einigen Monaten bekommen wir auf unserer Plattform www.sexualerziehung.at diese Art Rückmeldungen von betroffenen Eltern, die über verstörenden Sexualunterricht an den Schulen Österreichs berichten. Gestärkt durch den neuen Sexualkundeerlass (2015) kommen sogenannte „Experten von außen“ an die Schulen, die diese Sexualpädagogik in Form von Workshops anbieten. Psychiater warnen davor...

010.000
  5.092
 
5.092 Unterschriften
050.000
  39.390
 
39.390 Unterschriften

Freiheit für Pastor Hassan Kodi und den Studenten Abdulmonem Abdulmawla!

Ende Februar 2017 hat Herr Omar Hasan al-Bashir, der Präsident des Sudan, den tschechischen Entwicklungshelfer und Missionar Petr Jašek nach über zweijähriger Haft in sudanesischen Gefängnissen freigelassen und ihm ermöglicht, zu seiner Familie nach Tschechien zurückzukehren.
Noch immer befinden sich jedoch Pastor Hassan Kodi und der Student Abdulmonem Abdulmawla in sudanesischen Gefängnissen. Sie waren im Dezember 2016 von einem Gericht in Khartoum zu jeweils 12 Jahren Haft verurteilt worden, weil sie Petr Jašek ...

050.000
  39.390
 
39.390 Unterschriften
· by CitizenGO
05.000
  3.426
 
3.426 Unterschriften

„Denken wir Sex wie Pizza“ - Steuergeldverschwendung an „liebenslust*“ stoppen!

Der Verein „liebenslust*“ steht im Zwielicht, seitdem die „Kronen Zeitung“ am 5. Februar 2017 über die finanzielle Förderung seitens des Landes Steiermark in Höhe von 40.000 € im Jahr 2016 berichtete. 30.000 € wurden im Jahr 2015 und 50.000 € im Jahr 2014 ausbezahlt, somit 120.000 € Steuergeld in drei Jahren.
Diese stolze Summe, mit der die fragwürdige von "liebenslust*" betriebene „Sexualaufklärung“ gefördert wird, nahmen Landtagsabgeordnete zum Anlass...

05.000
  3.426
 
3.426 Unterschriften
02.000
  1.108
 
1.108 Unterschriften

Das Genozid-Mahnmal der armenischen Gemeinde in Köln endlich genehmigen!

Anlässlich das 100. Jahrestages des Völkermordes von 1915 an den Armeniern im Osmanischen Reich wollte die armenische Gemeinde in Köln ein Mahnmal errichten, um den rund 5.000 in Köln lebenden Armeniern einen Ort der Erinnerung zu schaffen.
„Jede Familie hier hat in der Generation der Großeltern Opfer zu beklagen“, erklärte der Gemeinde-Vorsitzende Minu Nikpay gegenüber der Presse und ergänzte: „Wir brauchen daher einen Ort des Erinnerns.“

Geplant ist, eine Gedenkstele neben...

02.000
  1.108
 
1.108 Unterschriften
010.000
  6.385
 
6.385 Unterschriften

Finanzierung und Verteilen der Broschüre „Erster Sex und große Liebe“ stoppen!

Das Bundesministerium für Familien und Jugend hat in Zusammenarbeit mit „Österreichische Jugendinfos“ die Broschüre „Erster Sex und große Liebe“ herausgegeben. Diese fokussiert sich recht einseitig auf die Themenbereiche Lust und Spaß. Werte wie Verantwortung oder Treue werden extrem unterbelichtet und nur marginal angeführt. Der Begriff „Vertrauen“ kommt beispielsweise im Zusammenhang mit Sadomaso vor.
Wir fordern vom Bundesministerium für Familien und Jugend, die Finanzierung derartiger Broschüren umgehend…

010.000
  6.385
 
6.385 Unterschriften
020.000
  18.231
 
18.231 Unterschriften

Solidarität mit Thomas Börner und Markus Fröhling - gegen die „Kultur des Todes“ in den Capio-Kliniken!

Am 1. Februar 2017 wurde Thomas Börner im Rahmen einer offiziellen Feier als neuer Chefarzt der gynäkologischen Abteilung der Capio-Elbe-Jeetzel-Klinik in Dannenberg begrüßt. Eine gute Woche später ist klar, dass er diese Klinik – mehr oder weniger freiwillig - wieder verlassen wird. Grund ist seine Entscheidung, in der gynäkologischen Abteilung der Klinik zukünftig keine Abtreibungen durchführen zu lassen.
Innerhalb einer knappen Woche erlebte Deutschland ein Lehrstück über die Macht...

020.000
  18.231
 
18.231 Unterschriften

Seiten

CitizenGO RSS abonnieren