CitizenGO Austria

Bild des Benutzers CitizenGO Austria
CitizenGO Austria  

Nun soll auch der Westen Österreichs dem Lebensschutz entfallen.

Vorarlberg und Tirol sind die letzten Bundesländer Österreichs, in denen Abtreibung in keinem öffentlichen Spital oder Ambulatorium angeboten wird. Dies bedeutet, dass allein im Westen Österreichs das Beenden von Menschenleben nicht normalisiert worden ist. Dies wollen Linke nun ändern.

Die ungewählte Bundesregierung arbeitet weiter und Bundespräsident Van der Bellen schweigt dazu.

Am 09.05.2022 sind zwei weitere Ministerinnen zurückgetreten. Für die Bürger wird es mit jedem Rücktritt immer schwieriger, nachzuvollziehen, von wem sie eigentlich regiert werden.

Am 5. März 2022 durfte die Mehrheit Österreichs den Freedom Day feiern. Einzig die Stadt Wien geht einen Sonderweg.

Österreich ist eines von vielen Ländern, welches für den Frühling entschieden hat die Coronapolitik zu ändern. Die G-Regel entfiel fast überall.

Die WU Wien teilt mit ihrer 2,5G-Regel ihre Studenten untereinander auf, statt der gesellschaftlichen Spaltung entgegen zu treten. Obwohl sowohl Ungeimpfte als auch Geimpfte an Covid erkranken können, müssen allein die Ersteren regelmäßig einen Gesundheitsnachweis erbringen, um sich weiter bilden zu können.

Doch dem nicht genügend, möchte die WU Wien noch einen Schritt weitergehen: 2G im Wintersemester einzuführen.

Dies würde für 2.100 Studenten bedeuten nicht mehr weiter studieren zu können. Denn wer denkt, dass die WU Alternativen anbieten wird, der täuscht sich...

Ende Dezember 2021 kam es in Österreich im Rahmen übereifriger und viel zu weit gehender staatlicher Covid-Maßnahmen und Restriktionen auch zur Anzeige verschiedener Ärzte bei den Ärztekammern.

in der Öffentlichkeit besonders bekannt wurde die vom Ortsbürgermeister von Wolfurt (Vorarlberg) gegen den örtlichen Kinderarzt Dr. Armin Winder veranlasste Meldung, weil Dr. Winder sich geweigert hatte, die Covid-Impfung von Kindern zu empfehlen.

Einige besonders impfwillige Eltern hatten sich daraufhin beim Bürgermeister...

Am vergangenen Mittwoch, 9. März 2022, verkündete Österreichs Bundesregierung die Aussetzung der Impfpflicht für 3 Monate mit der Begründung der milderen Krankheitsverläufe durch die Omikron-Variante.

Was auf den ersten Blick wie eine erfreuliche Nachricht aussieht, ist faktisch eine gefährliche "Mogelpackung". Denn die Impfpflicht einschließlich der bei Verstößen vorgesehenen harten Strafung kann jederzeit - auch kurzfristig - wieder in Kraft gesetzt werden, wenn die Regierung dies beschließen sollte. Es handelt sich also NICHT um das in der Presse verkündete "Impfpflicht-Aus"!

Sex für Volksschüler? Nein zur schamverletzenden Sexualpädagogik an Wiener Schulen!

Im Juli berichtete die Krone über einen Sexualpädagogikskandal an einer Volksschule, bei der 6-10 jährige Kinder aufs tiefste verstört wurden. Mehrere Eltern erklären dabei, wie die Lehrerin anhand einer Frauenpuppe nicht nur Geschlechtsverkehr, sondern auch Masturbation und die Verwendung von Kondomen den Volksschulkindern erklärte. Dies erfolgte so hoch schamverletzend, dass ein Schüler sich offen beschwerte dies nicht mehr hören zu können, aber zur Teilnahme an diesem...

Die türkis-grüne Regierung in Österreich ist jetzt ein Jahr im Amt, am 7. Jänner 2020 wurden die Minister angelobt.

In ihrem Regierungsprogramm haben ÖVP und Grüne „verbesserte Maßnahmen zur besseren Unterstützung von werdenden Müttern“ angekündigt. Aufgabe der Minister ist es, das Regierungsprogramm abzuarbeiten.

In Österreich werden jährlich 30.000...

Droht dem Land Salzburg eine “Impf-Diktatur”?

Der Gesundheitslandesrat und Vize-Landeshauptmann von Salzburg, Christian Stöckl, hat angekündigt, dass das Land Salzburg ab Zulassung eines Covid-19-Impfstoffes in Spitälern und Altersheimen des Landes nur noch geimpftes Personal neu anstellen wird.

Die Impfpflicht für Neuzugänge wünscht sich Stöckl neben Spitälern und Altersheimen auch für Kindergärten und Schulen im Einflussbereich des Landes...

Seit Jahren fordern verschiedene Bürgerinitiativen und Lebenschutz-Initiativen die Einführung einer bundesweiten Statistik zu den in Österreich vorgenommenen Abtreibungen.

Die Einführung einer solchen Statistik, die in anderen Ländern seit langem üblich ist, wurde in Österreich von den bisherigen Regierungen immer abgelehnt, so dass keinerlei verlässlichen Daten zu Zahl und Ursachen von Abtreibungen vorliegen.
Letztlich ist die Situation so, dass...

Erst kürzlich baten wir Sie um Unterstützung, um die weltweite Förderung von “Abtreibung zuhause” zu stoppen.

In Österreich wurde die "Abtreibung zuhause" jetzt Anfang Juni 2020 ohne viel Aufsehen ermöglicht: Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen entsprach einstimmig einem Antrag des Zulassungsinhabers "Nordic Pharma Group" auf Verschreibbarkeit der Abtreibungspille 'Mifegyne' durch niedergelassene Gynäkologen. Die Nordic Pharma Group hat sich die Corona Krise...

In ihrem Regierungsprogramm haben Österreichs ÖVP und Grüne „verbesserte Maßnahmen zur besseren Unterstützung von werdenden Müttern“ angekündigt. Diese sind sicherlich auch dringend nötig und erforderlich, um die hohe Zahl an vorgeburtlichen Kindstötungen durch Abtreibung zu verringern.

Die Handlungen der Bundesregierung sprechen eine eindeutig andere Sprache...

Wie Sie wissen, weigert sich Österreichs Bundesregierung beharrlich, die von 60.000 Bürgern unterzeichnete Parlamentarische Bürgerinitiative #fairändern umzusetzen und dadurch wichtige Schritte zum Schutz ungeborener Kinder und für eine Verbesserung der Situation Schwangerer zu tun.

Wir benötigen Ihre Hilfe, damit die Bürgerinitiative #fairändern in Österreich umgesetzt wird, denn in Österreich werden jedes Jahr 30.000 bis 40.000 Kinder vor ihrer Geburt durch Abtreibung getötet.

Bereits in der letzten Legislaturperiode wurde die parlamentarische Bürgerinitiative #fairändern gestartet, um daran etwas zu ändern und die Zahl der Abtreibungen zu verringern. Diese Initiative erzielte mehr als 61.100 Unterschriften, welche der damaligen Regierung übergeben wurden.

Durch die Neuwahlen ...

Neue Nutzungsregeln der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) haben christliche Veranstaltungen im Stadtteilzentrum Wilten verboten. Eine Seniorengruppe von Christen aus anerkannten Religionsgemeinschaften wie der Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche und den Freikirchen in Österreich (FKÖ) darf nach mehreren Jahren auf einmal ihre Seniorentreffen nicht mehr im steuerfinanzierten Stadtteilzentrum abhalten.
Per E-Mail teilten die ISD der christlichen Seniorengruppe mit, dass...

In Österreich ist ein massiver Streit um das Kreuz im öffentlichen Raum entbrannt. Auslöser ist die intensive Debatte um fehlende Kreuze in den Krankenzimmern und anderen Räumen der Wiener Klinik Floridsdorf (Krankenhaus Nord).

Wie heftig und grundlegend die öffentliche Debatte ist, zeigte sich, als sich selbst das Stift Heiligenkreuz mit einem Beitrag auf Facebook in die Diskussion einbrachte: "Ja zum Kreuz!" postete die für ihre singenden Mönche international bekannte Klostergemeinschaft, die weiter schrieb: "Wir Christen gehören auch zur Gesellschaft. Europa ist ohne...

Die in Wien angekündigte Benefizaktion „Ein Schwangerschaftsabbruch zu Weihnachten“ ist leider KEIN Scherz, sondern tödlicher Ernst!

In Österreich werden jedes Jahr 30.000 bis 40.000 Kinder vor ihrer Geburt getötet. Mit der Benefizaktion „Ein Schwangerschaftsabbruch zu Weihnachten“ will Christian Fiala, der ärztliche Leiter des Gynmed-Ambulatoriums in Wien dafür sorgen, dass...

Am 19. September 2019 brachten die Abgeordneten Ing. Norber Hofer und Mag. Harald Stefan (beide FPÖ) einen Gesetzesantrag im österreichischen Nationalrat ein, um das österreichische Eherecht so zu reformieren, dass die Ehe wieder nur verschiedengeschlechtlichen Paaren offensteht. Als Begründung wird u.a. angeführt, dass auch nach jetziger Rechtslage immer noch zwei Personen bekunden müssen, Kinder zu zeugen.

Nun liegt es an den Abgeordneten ÖVP, sich zu ihren christlichen Wurzeln zu bekennen und die Sache über Partikularinteressen zu stellen. Es geht schließlich um die Ehe!