CitizenGO Austria

imagem de CitizenGO Austria
CitizenGO Austria  

Anfang Juli wurde ein medialer Versuch gestartet, die Landesregierung in Vorarlberg zur Öffnung der Krankenhäuser für Abtreibungen zu drängen.

Zuerst startete der Vorstoß für mehr Abtreibungen in Tirol, nun geht es zu Vorarlberg über: Laut dem linken Spektrum muss Abtreibung auch in Krankenhäusern möglich sein und von der Allgemeinheit finanziert werden!

Im Juni veröffentlichte der Österreichische Bundesverlag Schulbuch (ÖBV) in seinem Onlinemagazin zwei Artikel, in welchen die bisher radikalsten Bücher zur Indoktrinierung von Kindern und Jugendlichen für den Schulunterricht empfohlen werden.

Bereits Kleinkinder will der ÖBV mit der LGBT+ -Agenda indoktrinieren.

Anfang Juli wurde ein medialer Versuch gestartet, die Landesregierung in Vorarlberg zur Öffnung der Krankenhäuser für Abtreibungen zu drängen.

Daraufhin hat sich der Geschäftsführer der Vorarlberger Krankenhaus-Betriebsgesellschaft Dir. Dr. Gerald Fleisch aufgeschlossen gezeigt und sich öffentlich für eine Annahme dieses Vorschlags ausgesprochen.

Tirol, Vorarlberg und Burgenland sind die letzten Bundesländer Österreichs, in denen Abtreibung in keinem öffentlichen Spital oder Ambulatorium angeboten wird. Dies bedeutet, dass hauptsächlich im Westen Österreichs das Beenden von Menschenleben nicht "normalisiert geworden" ist. 

Aktualisierung 29. Juni 2022: 

Österreich braucht dringend eine durch Neuwahlen legitimierte Regierung, denn für die Regierung Nehammer ist die am 23. Juni 2022 angekündigte Rücknahme der Corona-Impfpflicht eine weitere bittere Niederlage, die zeigt, dass die “türkis-grüne” Regierung am Ende ist.

Am 5. März 2022 durfte die Mehrheit Österreichs den Freedom Day feiern. Einzig die Stadt Wien geht einen Sonderweg.

Österreich ist eines von vielen Ländern, welches für den Frühling entschieden hat die Coronapolitik zu ändern. Die G-Regel entfiel fast überall.

Die WU Wien teilt mit ihrer 2,5G-Regel ihre Studenten untereinander auf, statt der gesellschaftlichen Spaltung entgegen zu treten. Obwohl sowohl Ungeimpfte als auch Geimpfte an Covid erkranken können, müssen allein die Ersteren regelmäßig einen Gesundheitsnachweis erbringen, um sich weiter bilden zu können.

Doch dem nicht genügend, möchte die WU Wien noch einen Schritt weitergehen: 2G im Wintersemester einzuführen.

Dies würde für 2.100 Studenten bedeuten nicht mehr weiter studieren zu können. Denn wer denkt, dass die WU Alternativen anbieten wird, der täuscht sich...

Ende Dezember 2021 kam es in Österreich im Rahmen übereifriger und viel zu weit gehender staatlicher Covid-Maßnahmen und Restriktionen auch zur Anzeige verschiedener Ärzte bei den Ärztekammern.

in der Öffentlichkeit besonders bekannt wurde die vom Ortsbürgermeister von Wolfurt (Vorarlberg) gegen den örtlichen Kinderarzt Dr. Armin Winder veranlasste Meldung, weil Dr. Winder sich geweigert hatte, die Covid-Impfung von Kindern zu empfehlen.

Einige besonders impfwillige Eltern hatten sich daraufhin beim Bürgermeister...

Am vergangenen Mittwoch, 9. März 2022, verkündete Österreichs Bundesregierung die Aussetzung der Impfpflicht für 3 Monate mit der Begründung der milderen Krankheitsverläufe durch die Omikron-Variante.

Was auf den ersten Blick wie eine erfreuliche Nachricht aussieht, ist faktisch eine gefährliche "Mogelpackung". Denn die Impfpflicht einschließlich der bei Verstößen vorgesehenen harten Strafung kann jederzeit - auch kurzfristig - wieder in Kraft gesetzt werden, wenn die Regierung dies beschließen sollte. Es handelt sich also NICHT um das in der Presse verkündete "Impfpflicht-Aus"!

Sex für Volksschüler? Nein zur schamverletzenden Sexualpädagogik an Wiener Schulen!

Im Juli berichtete die Krone über einen Sexualpädagogikskandal an einer Volksschule, bei der 6-10 jährige Kinder aufs tiefste verstört wurden. Mehrere Eltern erklären dabei, wie die Lehrerin anhand einer Frauenpuppe nicht nur Geschlechtsverkehr, sondern auch Masturbation und die Verwendung von Kondomen den Volksschulkindern erklärte. Dies erfolgte so hoch schamverletzend, dass ein Schüler sich offen beschwerte dies nicht mehr hören zu können, aber zur Teilnahme an diesem...

Die türkis-grüne Regierung in Österreich ist jetzt ein Jahr im Amt, am 7. Jänner 2020 wurden die Minister angelobt.

In ihrem Regierungsprogramm haben ÖVP und Grüne „verbesserte Maßnahmen zur besseren Unterstützung von werdenden Müttern“ angekündigt. Aufgabe der Minister ist es, das Regierungsprogramm abzuarbeiten.

In Österreich werden jährlich 30.000...

Droht dem Land Salzburg eine “Impf-Diktatur”?

Der Gesundheitslandesrat und Vize-Landeshauptmann von Salzburg, Christian Stöckl, hat angekündigt, dass das Land Salzburg ab Zulassung eines Covid-19-Impfstoffes in Spitälern und Altersheimen des Landes nur noch geimpftes Personal neu anstellen wird.

Die Impfpflicht für Neuzugänge wünscht sich Stöckl neben Spitälern und Altersheimen auch für Kindergärten und Schulen im Einflussbereich des Landes...

Seit Jahren fordern verschiedene Bürgerinitiativen und Lebenschutz-Initiativen die Einführung einer bundesweiten Statistik zu den in Österreich vorgenommenen Abtreibungen.

Die Einführung einer solchen Statistik, die in anderen Ländern seit langem üblich ist, wurde in Österreich von den bisherigen Regierungen immer abgelehnt, so dass keinerlei verlässlichen Daten zu Zahl und Ursachen von Abtreibungen vorliegen.
Letztlich ist die Situation so, dass...

Erst kürzlich baten wir Sie um Unterstützung, um die weltweite Förderung von “Abtreibung zuhause” zu stoppen.

In Österreich wurde die "Abtreibung zuhause" jetzt Anfang Juni 2020 ohne viel Aufsehen ermöglicht: Das Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen entsprach einstimmig einem Antrag des Zulassungsinhabers "Nordic Pharma Group" auf Verschreibbarkeit der Abtreibungspille 'Mifegyne' durch niedergelassene Gynäkologen. Die Nordic Pharma Group hat sich die Corona Krise...

In ihrem Regierungsprogramm haben Österreichs ÖVP und Grüne „verbesserte Maßnahmen zur besseren Unterstützung von werdenden Müttern“ angekündigt. Diese sind sicherlich auch dringend nötig und erforderlich, um die hohe Zahl an vorgeburtlichen Kindstötungen durch Abtreibung zu verringern.

Die Handlungen der Bundesregierung sprechen eine eindeutig andere Sprache...

Wie Sie wissen, weigert sich Österreichs Bundesregierung beharrlich, die von 60.000 Bürgern unterzeichnete Parlamentarische Bürgerinitiative #fairändern umzusetzen und dadurch wichtige Schritte zum Schutz ungeborener Kinder und für eine Verbesserung der Situation Schwangerer zu tun.

Wir benötigen Ihre Hilfe, damit die Bürgerinitiative #fairändern in Österreich umgesetzt wird, denn in Österreich werden jedes Jahr 30.000 bis 40.000 Kinder vor ihrer Geburt durch Abtreibung getötet.

Bereits in der letzten Legislaturperiode wurde die parlamentarische Bürgerinitiative #fairändern gestartet, um daran etwas zu ändern und die Zahl der Abtreibungen zu verringern. Diese Initiative erzielte mehr als 61.100 Unterschriften, welche der damaligen Regierung übergeben wurden.

Durch die Neuwahlen ...

Neue Nutzungsregeln der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD) haben christliche Veranstaltungen im Stadtteilzentrum Wilten verboten. Eine Seniorengruppe von Christen aus anerkannten Religionsgemeinschaften wie der Katholischen Kirche, der Evangelischen Kirche und den Freikirchen in Österreich (FKÖ) darf nach mehreren Jahren auf einmal ihre Seniorentreffen nicht mehr im steuerfinanzierten Stadtteilzentrum abhalten.
Per E-Mail teilten die ISD der christlichen Seniorengruppe mit, dass...